TuS Schwarz-Weiß Enzen
Fair Play Cup Abo !!
 
 
Erneut landet ein Team der JSG SG Niedernwöhren/ Enzen unter Trainer Wolfgang Müller im Fair Play Cup unter den Top 5 im Bezirk Hannover.
 
2005 erreichte die damalige C1 Jugend der JSG einen tollen 4 Platz .
Ein Jahr später folgte dann der erste  Fair Play Cup Sieg als B-Junioren. Dieser wurde im darauffolgenden Jahr wiederholt. Bisher einmalig  in der Fair Play Cup Geschichte.
Als Spieler war der jetzige Co Trainer Jonas Blatt ,ebenso wie „Ersatztrainer“ Julian Müller , der mehrfach in der Saison einsprang , an allen drei Erfolgen beteiligt.
 
Nun in der Saison 14/15 2015 wiederholte sich dieser Erfolg  mit der B-Jugend des Jahrgangs 1998.
Mit dem zweitem Platz setzt sich diese  „Tradition“ nun  fort.
Vor der Saison gaben die Trainer ein gutes Ergebnis in diesem Wettbewerb als Saisonziel aus.
„ Wir freuen uns eine so Faire Mannschaft ein Jahr lang als Trainer betreut zu haben“ resümierten Müller und Blatt.

Die Ehrung wurde auf dem NFV Staffeltag in Burgdorf am 18.7. durchgeführt

 
3. Firat-Cup

3. Firat-Cup Plakat


3. Firat-Cup

Am Sonnabend, 18. Juli, findet auf dem Enzer Sportplatz der 3. Firat-Cup statt. Teilnehmer ist die U 21 des SV Werder Bremen, die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen, TuS Nidernwöhren und der TuS SW Enzen. Los geht es um 13.30 Uhr.

Alles weitere findet Ihr hier: http://schaumburg.sportbuzzer.de/magazin/drei-gegen-einen/13350

 
Saisonvorbereitung

Vorbereitung startet!

Am Sonntag, 5. Juli, starten die Herrenmannschaften um 13 Uhr in die allseits beliebte Saisonvorbereitung. Den von Trainer Michael Treichel erstellten Plan findet Ihr in der Anlage.
Viel Spaß!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Vorbereitung_2015_16.pdf)Vorbereitung_2015_16.pdf[ ]17 Kb
 
Die A-Junioren der JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen haben den Aufstieg geschafft

Die A-Junioren der JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen haben den Aufstieg geschafft: Durch einen mühsamen 2:1-Erfolg gegen den Verfolger TuS Sulingen sichert sich das Team von Trainer Fabian Stapel dank einer starken Leistung von Torhüter Jannik Späth den Aufstieg in die Landesliga.

Die vorzeitige Meisterschaft in der Bezirksliga Staffel 1 gegen den Tabellenzweiten aus Sulingen hing lange Zeit am seidenen Faden. Durch das bessere Torverhältnis hätten die Gäste bei einem Erfolg selbst die Tabellenführung übernommen und den Aufstieg am letzten Spieltag perfekt machen können.

Nach starken ersten fünf Minuten der JSG übernahmen die Gäste aus dem Kreis Diepholz zusehends das Zepter. Aus optischen Feldvorteilen wurde im Spielverlauf eine drückende Überlegenheit. Die Gastgeber warteten ab, ließen den Gegner kommen und verließen sich auf die starke Defensive, die vor dem Spitzenspiel nur drei Gegentore kassiert hatte. Es war vor allem JSG-Keeper Jannik Späth, der seine Mannschaft mit tollen Paraden im Spiel hielt. Maximilian Meyer scheiterte an Späth (20.). Vier Minuten später leitete der JSG-Keeper eine dicke Möglichkeit für die Gäste selbst ein: Sein Abschlag missglückte, Meyer umkurvte zwei Gegenspieler und stand allein vorm Keeper – der die Situation mit einem irren Reflex entschärfte. Nach der anschließenden Ecke rettete die JSG-Abwehr nach einem Kopfball von Niklas Bartsch auf der Linie. Die Diepholzer vergaben noch weitere Möglichkeiten. Aber auch die Gastgeber hatten ihre Chancen, spielten Konter durch Emre Tas oder Lennart Faul aber nicht zielstrebig aus.

Nach dem Seitenwechsel hatten wiederum die Sulinger den besseren Start. Späth holte einen Schuss aus dem Winkel. „Das war bärenstark“, lobte JSG-Trainer Fabian Stapel die „überragende Leistung“ seines Keepers. Dann aber schlug die Jugendspielgemeinschaft eiskalt zu: Faul wurde auf die Reise geschickt, schloss allein vor dem Sulinger Keeper eiskalt ab – 1:0 (50.). Als Julius Buhr im Strafraum ein Foulspiel unterlief, zeigte der gute Schiedsrichter Taner Yalcin auf den Punkt. Wiederum war Späth zur Stelle, holte den platziert getretenen Ball aus dem Eck (60.). Pascal Löhmann traf zwei Minuten später nur die Latte, Späth war beim Nachschuss zur Stelle (64.). „Die Sulinger waren heute die bessere Mannschaft, das muss man einräumen“, sagte Stapel. Aber wer seine Chancen nicht nutzt, wird irgendwann bestraft. Die alte Fußballerweisheit zog auch am Sonnabend: Faul scheiterte zunächst am Torwart, Leon Horstmann war zur Stelle und verwertete den Abpraller (67.).

Die Gäste, die jetzt drei Tore hätten schießen müssen, gaben nicht auf, kannten weiter nur den Vorwärtsgang. Pascal Löhmann belohnte die Bemühungen mit einem unhaltbaren Geschoss aus 20 Metern (73.). Späth holte noch einen Freistoß aus dem Eck, und dann war der Aufstieg perfekt.

„Wir haben heute schwer ins Spiel gefunden und Glück gehabt“, räumte Torschütze Faul ein. Es sei aber auf die ganze Spielzeit gesehen ein verdienter Aufstieg gewesen, so Stapel. „Es war eine komische Saison mit vielen Pausen. Letztlich hat sich alles auf die beiden Spiele gegen Sulingen konzentriert. Beide Mannschaften hätten den Aufstieg verdient“, sagte JSG-Coach Fabian Stapel.

JSG: Späth, Faul (68. Brösche), S. Schmidt, Kahlert, Horstmann (71. Cetinkaya), Buhr, Schröder (63. Spang), M. Schmidt, Schölzel, Tas (61. Brzezinski), Milde.

 

Die JSG-Spieler feiern den Aufstieg und danken ihrem überragenden Torwart Jannik Späth (hintere Reihe, dunkles Trikot).  uk

 
Pfingstfahrt der D Jugend JSG Samtg. Niedernwöhren / Enzen

Pfingstfahrt der D Jugend JSG Samtg. Niedernwöhren / Enzen

Auch in diesem Jahr ging es an Pfingsten wieder auf große Fahrt für
2 Mannschaften des Jahrgangs 2002/2003. Nach dem wir in den
letzten Jahren zu Turnieren in Kiel und Meppel (NL) waren,
ging es in dieses Jahr nach Berlin.

Mit 22 Jugendlichen und 5 Betreuer ging es zum Dynamo Cup vom
 Berliner FC, an diesem Turnier nehmen Mannschaften aus
 Deutschland, Frankreich, Dänemark, Holland, Tschechien und
Polen teil! Neben dem 2 tägigen Turnier haben wir die Freizeit
genutzt um Berlin zu erkunden. Von unserer Unterkunft in
unmittelbarer Nähe zum HBF, konnten wir viele Sehenswürdigkeiten
zu Fuß erkunden. So waren wir am Bundeskanzleramt,
am Brandenburger Tor, am Sony Center und am Reichstag.
Wir besuchten den Check Point Charlie, die East Side Gallery
und den Alexander Platz und das Russische Kriegs Mahnmal auf
 der Straße des 17. Juni. Auch fanden wir Zeit um im Orkansee
schwimmen zugehen und nutzen die Gelegenheit das Berliner
Olympiastadion zu besichtigen.

Für alle beteiligten war dieses Wochenende ein super Erlebnis
mit vielen tollen Eindrücken von Berlin, wir hatten mit einer
tollen Truppe sehr vielen Spaß und freuen uns auf 2016.

Besondern Dank für die große Unterstützer dieser Aktion
seitens des Fördervereins Enzen-Hobbensen, der Lottokasse
 Niedernwöhren und der Bürgerstiftung Schaumburg.

image

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 30



Wer ist online?

Kein Benutzer online!

Gäste: 23

Statistik



heute: 3
gestern: 5
diese Woche: 18
letzte Woche: 32
dieser Monat: 117
letzter Monat: 168
Total: 501



Copyright © TuS Schwarz-Weiß Enzen